Logo
Sportportal MV

Zwei Schweriner Boxer siegen beim Weltcup-Auftakt - Kevin und Deniel top!

18.12.2020

Vier Kämpfer vom Bundesstützpunkt beim Cologne Boxing Worldcup

Köln/Schwerin. Corona zum Trotz. Vier Boxer vom Olympiastützpunkt Schwerin starten beim gestern in Köln eröffneten Cologne Boxing Worldcup, einem echten Gradmesser auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2021 in Tokio. Das Turnier in der Domstadt findet unter größtmöglichen medizinischen Sicherheitsvorkehrungen angesichts der Corona-Epidemie statt. Die Box-Teams sind in separierten Hotels untergebracht, die Wettkämpfe finden ohne Publikum statt.
Das Schweriner Quartett absolvierte bereits seit dem 1. Dezember unter Anleitung von Nationaltrainer Michael Timm ein wettkampfnahes Trainingslager mit Kämpfen gegen Indien, Moldawien und der Ukraine. Wichtig: Es wurde alles in Bewegung gesetzt, um uns die sichersten und besten Bedingungen, unter Berücksichtigung der derzeitigen Situation, zu schaffen, versichert Cheftrainer Timm.

Als erste Kämpfer des Bundesstützpunktes stiegen gestern bei der Viertelfinal-Veranstaltung am Nachmittag Mittelgewichtler Kevin Boakye-Schumann (75 Kg) und Schwergewichtler Dariusz Lasotta (91Kg) in den Ring. Kevin gewann einstimmig und souverän mit 5:0 Punktrichterstimmen gegen Victor Yoka aus Frankreich, Dariusz verlor mit 4:1-Punktrichterstimmen gegen Victor Schelstraete (Belgien).

Bei den Viertelfinals am Abend besiegte der Schweriner Neuzugang im Weltergewicht Deniel Krotter (69 Kg) seinen polnischen Kontrahenten Lukasz Zygula ebenfalls deutlich mit 5:0 Punktrichterstimmen.

Heute wird BCT-Leichtgewichtler David Gkevorgkian (63 Kg) gegen den starken Wladislaw Baryshnik (Deutschland) in den Ring steigen. Ebenfalls am heutigen Freitag gehen die Halbfinals über die Bühne, am Sonnabend die Finalkämpfe.

Jürgen Schultz