Logo
Sportportal MV

Reitsport-News aus Mecklenburg-Vorpommern

20.12.2017

„Hand in Hand“ beim Landesjugendtag in Rostock
Für die NDR-Aktion „Hand in Hand“ sammelten die Nachwuchs-Pferdesportler aus Mecklenburg-Vorpommern auf ihrem Landes-Jugendtag in Rostock 200 Euro. Der Name stand aber auch für die gesamte Veranstaltung im AFZ Aus- und Fortbildungszentrum am Alten Hafen Süd. Markus Scharmann von der Abteilung Ausbildung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bezog in seinem Workshop Reiter, Fahrer und Voltigierer gleichermaßen in das Thema Trainingsmanagement und Trainingsplanung ein. Hand in Hand muss es zwischen Trainer, Sportler und Pferd gehen, wenn Ziele abgesteckt und Erfolge erzielt werden sollen. Einen weiteren Höhepunkt des Landesjugendtages bildet die Berufung der Landeskader in allen Pferdesport-Disziplinen.

20 Landeskader für 2018 berufen
Auf dem Landes-Jugendtag in Rostock wurden 20 Nachwuchs-Pferdesportler des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V. in den Kader 2018 berufen. LV-Präsident Dr. Burkhard Dittmann (Hohen Wangelin) übergab den jungen Reitern, Fahrern und Voltigieren persönlich die Berufungsurkunden im Beisein ihrer Disziplintrainer. Folgende Sportler wurden in den Landeskader 2018 berufen:
Fahren:
Carolin Burkowski (PSV Friedland)
Felix Dallmann (PSV Friedland)
Ann-Christin Freese (RFV Blowatz)
Tobias Kriemann (Reitergilde Katzow)
Otto Schmicker (RC Passin)
Disziplintrainer: Jörg Cröger (Schwinkendorf)
Dressur:
Caroline Lass (RSG Wöpkendorf)
Henriette Scheibler (RV Rostocker Heide)
Tanja Schneider (PSV Phoenix)
Disziplintrainer: Michael Thieme (Redefin)
Dressur-Ponyreiter:
Hanna Rehpenning (RV Waterkant Kühlungsborn)
Disziplintrainer: Christa Heiden (Alt-Sammit)
Springen:
Christoph Maack (RSV Kirch-Mummendorf)
Lilli Plath (RFSV Insel Poel)
Rica Marlene Scholz (PSV Phoenix)
Tessa Leni Thillmann (RFV Gadebusch)
Florian Villwock (RSG Wöpkendorf)
Christin Wascher (RFV Landgestüt Redefin)
Disziplintrainer: Heiko Strohbehn (Redefin)
Vielseitigkeit:
Jule Christin Gürgens (RFV Insel Usedom)
Katharina Donst (SV Robinson Fleesensee)
Paula Fatteicher (RSC Neuendorf)
Disziplintrainer: Andreas Brandt (Neuendorf) u. Bianca Sack (Garvensdorf)
Voltigieren:
Alina Roß SG (Groß Quassow)
Florentine Wolf (Rostocker PSV)
Disziplintrainerin: Katja Banzet (Rostock)

Online-Bestandserhebung der Vereine wichtig für Förderungen
Bis zum 15. Januar 2018 ist das Portal der VermiNet-Datenbank des Landessportbundes für die jährlich durchzuführende Bestandsmeldung noch geöffnet. Über die Anmeldeseite gelangen die Vereinsverwalter zu einem kleinen (für den LSB Brandenburg erstellten) Video, in welchem die wesentlichen Punkte des Bestandsmeldungsverfahrens erläutert werden. Unter „OBM-Hilfe“ finden sie die „Checkliste Bestandsmeldung Sportverein“, welche die erforderlichen Arbeitsschritte tabellarisch zusammenfasst. Wenn es keine Änderungen gegenüber dem Vorjahr gibt, können die Vorjahreszahlen direkt übernommen werden (war bei der Bestandserhebung 2017 aus technischen Gründen nicht möglich).
Die Vereine sind verpflichtet, nach Abschluss der Eingabe der Daten zur Bestandserhebung die Angaben zu fixieren und damit deren Richtigkeit zu bestätigen. Die Fixierung funktioniert nur, wenn neben der Mitgliedererfassung auch das Pflichtfeld „Umfrage“ bearbeitet wurde. Ohne Fixierung kann die Bestandsmeldung nicht abgeschlossen werden und gilt als nicht abgegeben! Zu überprüfen sind auch die Übungsleiter.
Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der KSB/SSB und des Landessportbundes M-V gern zur Verfügung. Roland Rensch, Mitgliederverwaltung und EDV, Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e.V., Wittenburger Straße 116, 19059 Schwerin, Tel.: 0385 76176-23, E-Mail: vereinsverwaltung@lsb-mv.de. Hinweis: Die Geschäftsstelle des LSB ist zwischen den Jahren nur eingeschränkt besetzt ist.
Bitte darauf achten, dass die Mitglieder auch dem Pferdesport, also dem Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren zugeordnet sind. Davon hängt die finanzielle Förderung der Vereine in allen Bereichen 2018 ab.

8. Auflage von „Doppellonge“ im FN-Verlag erschienen
Die „Doppellonge - eine klassische Ausbildungsmethode“ ist jetzt beim FN-Verlag in seiner 8. Auflage erschienen. Autor Wilfried Gehrmann, den die Persönlichen Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern auch zu einem Seminar begrüßen können, geht in der Broschüre auf Grundtechnik, Einsatzmöglichkeiten und Leistungsverbesserung bei der Arbeit mit der Doppellonge ein. Sie ist hervorragend geeignet, sich die Arbeit unter dem Reiter oder im Gespann zu erleichtern und hierdurch zu einem harmonischen Miteinander sowie besseren Leistungen zu gelangen. Sinn dieses Buches ist es, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Doppellonge im System der klassischen Ausbildung, der Ausbildungsskala, aufzuzeigen. Dem Praktiker werden wertvolle Tipps, Anregungen und Hilfestellungen für die Ausbildung der Pferde in allen Sparten des Pferdesports gegeben. Das Buch mit 136 Seiten und über 100 farbigen Fotos und Zeichnungen ist für 19,90 € im FN-Verlag erhältlich. www.fnverlag.de

Quelle: Newsletter des Landesverbandes M-V
für Reiten, Fahren und Voltigieren e.V.